Meet the Blue – ein außergewöhnlicher Abend mit außergewöhnlichen Klängen

Rubrik: Neuigkeiten

Improvisation meets Inklusion – jedes für sich ist bemerkenswert und zusammen wunderschön. Am 25. Januar gastierten die beiden Improvisations-Ensembles TonArt und BlueScreen mit ihrer Klang-Performance „Meet the Blue“ im Südring 36. Im abgedunkelten und vollbesetzten Großen Saal traten die Hamburger Profimusiker von TonArt und das inklusive Laien-Ensemble BlueScreen des Oldenburger Blauschimmel Ateliers mit ungewöhnlichen Mitteln und Instrumenten in einen 75minütigen musikalischen Austausch. In wechselnder Besetzung und mit konventionellen Instrumenten wie auch einfachen Alltagsgegenständen und selbst gebauten elektronischen Klangerzeugern wurden die insgesamt acht Stücke bespielt. Sogar Butterbrot- und Backpapier kamen zum Einsatz, um raschelnd-rhythmische Klänge zu erzeugen. Selbst Trompete, Geige und Cello wurden mitunter zu Percussion-Instrumenten umfunktioniert. Bühne frei für freies und gelenktes Improvisationsspiel in unterschiedlich experimentell-spielerischer Intensität! Erweitert wurde die Performance um eine visuelle Komponente, der sogenannten live visuals, einer durch Klänge hervorgerufenen Reihung bewegter Bilder. Im Großformat an die Wand projiziert, untermauerten diese Klangbilder die atmosphärische Dichte dieses Abends. Musik und Bilder wurden so als eine andere Form der Kommunikation hör- und erfahrbar, und die gemeinsame Freude darüber, etwas Schönes erschaffen zu haben, spiegelte sich in den Gesichtern der Musiker und Musikerinnen wider.

Matthias Weingard