Corona und die Folgen - Podiumsdiskussion Teil 2

Rubrik: Neuigkeiten

Nach der ersten digitalen Podiumsdiskussion von Leben mit Behinderung Hamburg im Juni fand am 2. September die Fortsetzungsveranstaltung statt. Erneut wurde sich per Zoom zum Thema „Freiheit oder Schutz? Leben mit Behinderung in Covid-19-Zeiten“ ausgetauscht. Auch Nina Gust, Leiterin des Inklusionsbüros bei der Hamburger Senatskoordinatorin für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, war wieder mit dabei.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Elternvereins-Geschäftsführerin Kerrin Stumpf. Mit ihr auf dem imaginären Podium waren außerdem Vorstandsvorsitzende Ingrid Jäger und Stephan Peiffer, Geschäftsführer der Sozialeinrichtungen. Hauptsächlich ging es darum, wie alle Beteiligten die vergangenen Wochen und Monate mit den unterschiedlichen Schutzmaßnahmen erlebt haben und welche Auswirkungen diese für Menschen mit Behinderung haben.

Zum Umgang mit den Einschränkungen berichtete Ingrid Jäger aus der WG ihres Sohnes. Dort sei es zunächst gar nicht so schlimm gewesen, dass Unternehmungen wie Kirche oder Schwimmen nicht stattfinden konnten. „Erst war es wie ein längerer Urlaub für die Bewohner*innen, sie konnten ausschlafen, Pudding kochen und Filme schauen“, erzählt sie. Doch langsam wachse eine gewisse Unzufriedenheit.

Ingrid Jäger betonte, dass Menschen mit Behinderung auch in dieser besonderen Corona-Situation stärker belastet sind als andere Menschen. Das betreffe zum Beispiel die Einschränkungen hinsichtlich des Körperkontakts: „Sie brauchen körperliche Nähe für ihre Entwicklung und ihr Wohlbefinden.“ Und Kerrin Stumpf ergänzte: „Im Lockdown ist auch deutlich geworden, wie sehr auch wir Eltern die Nähe zu den Behinderten brauchen.“

Abschließend äußerte Kerrin Stumpf gegenüber Nina Gust den grundsätzlichen Wunsch, dass vulnerable Gruppen bei Entscheidungsfindungen immer gleich mitgedacht werden.

-----

Ihnen hat diese Veranstaltung gefallen? Oder Sie wären gern dabei gewesen, hatten aber keine Zeit? Dann merken Sie sich den 18. November 2020 vor. Dann findet um 18 Uhr der Teilhabesalon 2020 mit Gästen wie Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard statt. Weitere Informationen dazu gibt es hier.