Ferienreisen im Herbst

Rubrik: Thema

Trotz anhaltender Corona-Pandemie konnten die Ferienreisen in den Herbstferien stattfinden. Zwölf Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 23 Jahren konnten, aufgeteilt in zwei Gruppen, jeweils eine Woche in Scharbeutz die frische Luft an der Ostsee genießen, den Strand erkunden und einen Ausflug in den Zoo "Arche Noah" unternehmen.

Einer der Höhepunkte war jedoch der mit großer Vorfreude erwartete Besuch auf dem Reiterhof. Dank finanzieller Unterstützung der Hamburger Gemeinschaftsstiftung (HGS) konnten die Kinder und Jugendlichen den Hofhund und zahlreiche Katzen kennenlernen und bekuscheln und vor allem den Ponys ganz nah sein. "Die Kinder konnten überall mitmachen, die Ponys von der Weide holen, striegeln und natürlich reiten", erzählt Katarina, die als eine von vier Betreuer*innen bei beiden Reisen dabei war. "Vor dem Reiten gab es noch eine Einführung, bei der sich gezeigt hat, dass manche Teilnehmer*innen sich schon gut mit Pferden auskennen."

Anschließend konnte jede*r gleich mehrere Runden auf dem Pferderücken drehen, entsprechend der individuellen Vorkenntnisse mal geführt, mal allein und einmal sogar schon etwas schneller im Trab. Im Anschluss durften alle ihre neuen vierbeinigen Freunde dann auch noch füttern. Ein rundum gelungener Tag, der den Teilnehmer*innen sicher nochlange in Erinnerung bleiben wird.