"Das Wetter ist bestimmt schuld"

Rubrik: Neuigkeiten

Gar kein gutes Wetter gab es am Sonntag, 18. September, in Altona. Regen und starker Wind statt Sonnenschein: Der erste inklusive Poetry Slam im Treffpunkt Mitte Altona wurde nach drinnen verlegt. Schade, denn die Veranstalter*innen, Treffpunkt Mitte Altona, Aktivoli und Kampf der Künste, hatten eigentlich eine Open Air Veranstaltung geplant. 

6 Slammer*innen mit und ohne Behinderung präsentierten ihre Werke vor rund 50 Besucher*innen. Das Thema Corona spielte in den Texten eine wichtige Rolle. Aber auch Träume, nicht nur von einer besseren Zukunft.

Im Finale lasen die Slammerinnen Sophia und Paulina und NORA von den Tollen Worten, gegeneinander. Die Entscheidung fiel dem Publikum schwer. Wichtig beim Poetry Slam: Das Publikum entscheidet per Applaus, wer weiterkommt und am Ende gewinnt. Doch die Entscheidung war eindeutig: NORA, die sonst im Atelier Freistil arbeitet, gewann mit ihren Wettertexten, den 1. inklusiven Poetry Slam im Treffpunkt Mitte Altona. Eine kleine Kostprobe zu Noras Texten gibt es im Blog der Tollen Worte

Wir danken der Behörde für Behörde für Arbeit, Gesundheit Soziales, Familie und Integration für die finanzielle Unterstützung.