Hamburger Kulturschlüssel auf Kampnagel

    Neue Kooperation mit Backstage-Infos gestartet

    Der Hamburger Kulturschlüssel begrüßt die neue Kooperation mit Kampnagel. Zum Start des Simple Life Festivals gehen Kampnagel und der Hamburger Kulturschlüssel eine neuartige Kooperation ein. Zusätzlich zu Freikarten bietet Kampnagel den Kulturgenießern des Hamburger Kulturschlüssels Hintergrundinformationen zu den Theaterstücken.

    Leben mit Behinderung Hamburg freut sich über die neue Kooperation des Hamburger Kulturschlüssels mit Kampnagel. Zukünftig werden monatlich Gruppen des Hamburger Kulturschlüssels auf Kampnagel zu Gast sein und dort nicht nur Theaterstücke anschauen, sondern auch einen Einblick in die Arbeit hinter die Kulissen erhalten sowie Einführungen zu den jeweiligen Stücken. Menschen, die sonst wenig Zugang zu zeitgenössischen Theater oder Tanz haben, werden an die Arbeit von Kampnagel heran geführt und können sich in der Gruppe darüber auseinandersetzen. Mit dem Start des Simple Life Festivals am 12. November beginnt diese neuartige Kooperation.
    „Wir freuen uns sehr über das Angebot von Kampnagel“, sagt Martin Eckert, Geschäftsführer von Leben mit Behinderung Hamburg. „Die Kooperation des Kulturschlüssels mit Kampangel ist ganz in unserm Sinne, da hier eine Form geschaffen wird, die über das bloße Konsumieren von Kultur hinausgeht.“ Der Hamburger Kulturschlüssel, der 2009 von Leben mit Behinderung Hamburg initiiert wurde, hat sich zum Anspruch gesetzt über das reine Verteilen von Freikarten Kultur auch mit den Kulturgenießern zu reflektieren. Zusätzlich zu dem Freikarten-Angebot für Menschen, die Grundsicherung erhalten oder in prekären finanziellen Verhältnissen leben, bietet der Hamburger Kulturschlüssel einen Begleitservice an. War dieser in erster Linie dazu gedacht, Menschen, die sonst nicht alleine aus dem Haus gehen zu begleiten ist dies inzwischen zum gemeinsamen Kulturerlebnis geworden und Menschen, die sich sonst nicht getroffen hätten gehen regelmäßig gemeinsam in Theater, Kino oder in Ausstellungen. Fast 150 Menschen, die vorher nicht am kulturellen Leben der Stadt Hamburg teilhaben konnten, sind so im letzten Jahr gemeinsam ins Theater, Kino oder eine Ausstellung gegangen. Bereits 25 Kulturinstitutionen unterstützen den Hamburger Kulturschlüssel.