Ein prägender Gestalter wird geehrt

    Ehrenmitglied Horst Franke erhält Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

    Ehrenmitglied von Leben mit Behinderung Hamburg Horst Franke (80) wird heute durch Sozialsenator Dietrich Wersich das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.Leben mit Behinderung Hamburg ist seit seiner Gründung 1956 einer der wesentlichen Gestalter der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Hamburg geworden. Als Angehörigeninitiative mit fast 1600 Angehörigen von Menschen mit Behinderung spielt der Verein eine wichtige Rolle im sozialen und bürgerschaftlichen Geschehen in Hamburg. Horst Franke als Vater einer körperbehinderten Tochter ist eine der zentralen Persönlichkeiten des Vereins. Von 1967-1999 gehörte Franke dem Vorstand an Seit 1991 als dessen Vorsitzender. Nach seinem altersbedingten Ausscheiden 1999 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.
    Horst Franke war Verwaltungsleiter eines gemeinnützigen Krankenhauses in Hamburg. In seiner Vorstandszeit entstanden viele neue Wohneinrichten für Menschen mit Behinderung aber auch das Herzstücks unseres Vereins, das am Haus am Südring 36, in dem sich Veranstaltungsräume, und die Geschäftsstelle des Vereins befinden.
    „Wir freuen uns sehr über die Verleihung des Bundesverdienstskreuzes 1. Klasse an Horst Franke“, sagt Martin Eckert, Geschäftsführer von Leben mit Behinderung Hamburg. „Das ist auch für uns als Elternverein eine große Auszeichnung. Auch im hohen Alter ist Horst Franke für uns ein guter und wichtiger Ratgeber.