Freiwilliges Engagement braucht Qualität

    Leben mit Behinderung Hamburg unterzeichnet „Charta Engagementfreundliche Einrichtung“

    Am heutigen 12. September stellen das AKTIVOLI-Landesnetzwerk Hamburg, der DGB Hamburg, und das Hamburger Fachkräftenetzwerk – das Aktionsbündnis für Bildung und Beschäftigung Hamburg die „Charta – Engagementfreundliche Einrichtung“ vor. Leben mit Behinderung Hamburg gehört zu den Erstunterzeichnern. Geschäftsführung, ehrenamtlicher Vorstand und Betriebsrat unterschrieben die Charta gemeinsam.

    Die Charta formuliert Hinweise und Regelungen für die Gestaltung und Ordnung eines konstruktiven und wertschätzenden Miteinanders von bezahlten, beruflichen Mitarbeitenden und freiwillig Engagierten. Bei Leben mit Behinderung Hamburg engagieren sich über 1600 Menschen als Freiwillige in unseren Diensten und Einrichtungen sowie ehrenamtliche rechtliche Betreuer. Seit 2004 verfügt die Organisation über ein professionelles Freiwilligen Management. Interessierte erhalten u.a. ein Orientierungsgespräch und können an speziellen Fortbildungen teilnehmen.

    Auf dem heutigen Pressetermin sagte Stephan Peiffer, Geschäftsführer Leben mit Behinderung Hamburg Sozialeinrichtungen gGmbH: „Das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern ist die treibende Kraft in einer vielfältigen Gesellschaft. Wir fördern in unserer Organisation das Freiwillige Engagement durch hauptamtliche Freiwilligen Koordinatoren, die die ehrenamtliche Arbeit begleiten. Freiwilliges Engagement braucht klare Aufgaben und Verabredungen. Als Organisation sehen wir uns dazu verpflichtet, dieses Engagement fachlich zu betreuen und wertzuschätzen. Freiwillige bereichern unsere Arbeit. Sie leisten eine wertvolle Ergänzung zu der fachlichen Arbeit  unserer hauptamtlichen Mitarbeitenden und zu der Betreuung durch die Familienangehörigen. Sie bringen ihr Wissen, neue Ideen und unterschiedliche Begabungen ein. Sie haben ihre eigenen Netzwerke und überwinden Barrieren in unserer Gesellschaft. Die Freiwilligen leisten einen wichtigen Beitrag für die Inklusion in einer offenen und solidarischen Hansestadt Hamburg.“

    Die „Charta Engagementfreundliche Einrichtung“ zum Download als nicht barrierefreies PDF.